In the Media: «Doppelsieg für Peugeot und Ferrari in Spa-Francorchamps»

Nach einem spannenden Rennen punktet >Renault doppelt in der LMP1-Klasse. Den Sieg errang dabei das Fahrerteam Wurz-Gené-Davidson. Die Werks-Audis, welche im Qualifying noch die Ränge eins bis drei belegt hatten, mussten sich mit den Positionen vier, fünf und sechs begnügen. Im LM GTE Classement dominierte Ferrari und kam ebenfalls zu einem Doppelsieg.

Peugeot fährt allen davon

Die Peugeot 908 waren zunächst schwach in das Rennwochenende gestartet und lediglich in den Startreihen sechs, neun und 24 gelandet. Doch Wurz übernahm im Peugeot 908 bereits früh die Führung, die seine Teamkollegen Gene und Davidson für den Rest des Rennens behaupteten. Auch der zweite Wagen des Peugeot Sport Total Teams, mit den Fahrern Montagny/Sarrazin/Minassian schob sich an den Audis vorbei und belegte Rang zwei. Da die Peugeots offensichtlich sparsamer unterwegs waren als die Konkurrenz, konnte das Team die Konkurrenz bis zur Zielflagge auf Abstand halten. Damit vergrößerte Peugeot seine Führung in der Konstrukteurs-Wertung mit 55 Zählern auf insgesamt 17-Punkte.